Die freien Wähler gratulieren ihrem langjährigem Gemeinderat zur kommunalen Verdienstmedaille in Bronze.

Eintrag vom 26.11.2017


Abfahrtszeiten zum Weihnachtszauber in Landshut

Eintrag vom 21.11.2017

12:30 Uhr Abfahrt in Meldau

12:35 Uhr Abfahrt in Heselbach Autohaus-Drexler

12:45 Uhr Grafenricht Bushaltestelle

12:50 Uhr Grafenrichter Str. und Alte Post

12.55 Uhr Marktplatz

13:00 Uhr Alberndorf/Bushaltestelle B85

 

ca. 14:30 Uhr Besuch des Weihnachtsmarktes

ca. 19:00 Uhr Rückfahrt

ca. 20:30 Uhr Rückkehr


Freie Wähler schlagen Straßennamen vor

Eintrag vom 24.10.2017

Wackersdorf boomt nicht nur, was die Arbeitsplätze betrifft. Wackersdorf boomt auch in Belangen der Nachfrage nach Bauplätzen.

 

Die Gemeinde Wackersdorf erschließt 2018 den dritten Bauabschnitt des „Baugebiets Wackersdorf Süd“ in Alberndorf.

Wir wollen hier den Bauwilligen in absoluter Toplage zur B85/A93 und den innerörtlichen Standortfaktoren wie Schule, Ärzten und Einkaufsmöglichkeiten einen Bauplatz zu vernünftigen Preisen bieten.

Wir Freien Wähler unterstützen diese Baugebietsausweisung mit aller Macht, war es doch ein Antrag der Freien Wähler zur Jahrtausendwende, der dieses Baugebiet überhaupt erst ermöglichte. Rein gestalterisch wird es ein wunderschönes Baugebiet werden.

 

 

Wir haben uns aber auch über die Benennung der Straßennamen Gedanken gemacht und schlagen hier vor, die Straßen nach den bereits verstorbenen Pfarrern der Gemeinde Wackersdorf nach dem Krieg zu benennen. Unseren ehemaligen Pfarrern Herrmann Köstelbacher und Franz Westenthanner sollte diese Ehre unseres Erachtens zuteil werden. Wir werden uns dafür einsetzen. 


Freie Wähler belegten 3. Platz

Eintrag vom 22.10.2017

Update zum 15. Vereinsschießen

 

Die Freien Wähler konnten den dritten und den zehnten Platz für sich belegen. Wir hatten wie jedes Jahr großen Spaß beim Schießen. Gemeindekönig wurde Florian Krettner. 


Neuer Recyclinghof in Wackersdorf in Planung

Update vom 20.10.2017 (Eintrag vom 03.10.2017)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

 

schon in seiner Sitzung im März 2017 hat der Gemeinderat Wackersdorf einen kompletten Neubau des Recyclinghofes beschlossen. Ziel ist es, in unserer innovativen Gemeinde den Bürgerinnen und Bürgern auch einen Recyclinghof anbieten zu können, der den heutigen Anforderungen Rechnung trägt. In der Sitzung des Gemeinderates am kommenden Mittwoch, den 18.10. wird der Gemeinderat nun über die Gestaltung beschließen. Die Vergaben und die Bauausführung wird dann noch ca. ein Jahr in Anspruch nehmen, so daß der neue Recyclinghof dann im Herbst 2018 eröffnet werden kann. 

 

Nachdem wir Freien Wähler schon 2015 den Überlegungen einer kostenlosen Grüngutannahme positiv gegenüber standen, so werden wir die Neueröffnung zum Anlass nehmen, hier nochmals einen Vorstoß zu unternehmen. In vielen anderen Gemeinden ist die kostenlose Grüngutannahme schon üblich. Wir finden, dies sollte auch in Wackersdorf so möglich sein. Wir versprechen uns davon insbesondere auch die gestiegenen illegalen Entsorgungen in unseren schönen Wäldern rund um Wackersdorf künftig vermeiden zu können. Wir hoffen hier auf die Unterstützung der weiteren Fraktionen im Gemeinderat.

 

 

 

Gez. Alfred Jäger

 

 

(Fraktionssprecher)

Update vom 20.10.2017

Download
Antrag Recycling.pdf
Adobe Acrobat Dokument 130.0 KB


Freie Wähler beim Weihnachtszauber in Landshut

Eintrag vom 03.10.2017

Die Freien Wähler besuchen am Samstag, den 2. Dezember 2017 den

Weihnachtsmarkt in der Niederbayerischen Bezirkshauptstadt Landshut.

Abfahrt ca. 13.00 Uhr – Rückkehr ca. 21.00 Uhr. 

Der Unkostenbeitrag für die Fahrt beträgt 15 € pro Person, Kinder bis 14 Jahre 10 Euro.

 

Die Landshuter Innenstadt lädt nicht nur zu einem der schönsten Christkindlmärkte Bayerns ein, sondern begeistert auch durch viele Kirchen, Klöster und Geschäfte. Bummeln Sie durch festlich geschmückte Straßen und idyllische Gassen und gehen Sie auf vorweihnachtliche Entdeckungsreise in Landshut.

 

Interessierte Mitglieder und Freunde der FW können sich ab sofort

bei Fam. Kerschner Tel.: 7985069 unter Bezahlung des Fahrtpreises anmelden.

 


Freie Wähler beim Lebendkicker-Turnier der Wackersdorf Groumdeifl´n

Eintrag vom 09.09.2017


"Die Freien Wähler Wackersdorf unterstützen ihren Bundestagsdirektkandidaten"

Eintrag vom 25.06.2017



"Weil uns Wackersdorf am Herzen liegt"

Eintrag vom 01.06.2017


Verkehr in Wackersdorf und den Ortsteilen

Eintrag vom 24.04.2017

 

Baldige Lösungen sind dringend erforderlich !

 

Seit fast 20 Jahren spielt in Wackersdorf das Thema Verkehrskonzepte eine sehr große Rolle.

Seit jeher ist dies auch ein Anliegen, dass den Freien Wählern am Herzen liegt.

 

Die drängendsten Themen sind hier nach wie vor die Innerortsentlastung vom Durchgangsverkehrs, eine sinnvolle Anbindung des Industriegebietes mit Entlastung für die Anwohner an der Industriestraße, eine drastische Senkung der Lärmbelastung für die Heselbacher und vor allem auch ein Verkehrskonzept für Rauberweiherhaus.

 

Doch wie weit ist die Gemeinde mit möglichen Lösungen? Diese Frage stellen sich Fraktionssprecher Alfred Jäger und Gemeinderat Mario Borowski.

Über die Prüfung von Machbarkeitsstudien und das Stellen von Anträgen für die jeweiligen Haushaltsberatungen hier Gelder für die Planungen vorzusehen ist der Gemeinderat noch nicht hinausgekommen.

 

Fazit: es ist höchste Zeit, dass die Gemeinde Wackersdorf hier für die jeweilige Realisierung deutlich Geschwindigkeit aufnimmt.

Die beiden Freie Wähler Gemeinderäte wollen hier in den nächsten Monaten verstärkt tätig werden um baldigen Lösungsansätzen näher zu kommen.

 

Das wichtige Thema „Verkehrsentlastung“ benötigt dringend mehr „DRIVE“.

 


Nicht weggeschaut, sondern gehandelt

Eintrag vom 02.04.2017

 

Florian Krettner aus Wackersdorf hat einen Mann erfolgreich reanimiert. Dafür erhielt er nun eine öffentliche Anerkennung. 

Auch die Freien Wähler gratulieren ihrem Gemeinderat Florian Krettner zu dieser außergewöhnlichen Ehrung.

 

Bericht: weiterlesen


Stellungnahme  der Fraktion der Freien Wählerschaft zum Haushaltsplan 2017

Eintrag vom 20.03.2017

 

Das Haushaltsrecht wird traditionell als das Königsrecht des Rates bezeichnet. Es gehört zum Kernbestand der kommunalen Selbstverwaltung. 

 

Die Haushaltssatzung ist die Rechtsgrundlage der Gemeinde für ihre Haushaltswirtschaft.

 

Die Mitglieder des Finanzausschusses haben die Vorgaben der einzelnen Fraktionen in einem Gesamt Werk zusammengefasst und somit den Haushaltsplan für das Jahr 2017 gemeinsam erstellt.

 

Laut den vorliegenden Unterlagen ist der Verwaltungshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit... weiterlesen

 


KEIN Baukindergeld -                                                   Freie Wähler gegen Baukindergeld in Wackersdorf

Eintrag vom 17.03.2017

 

Bei der Gemeinderatssitzung am Donnerstag, den 16.3.17 wurde der Haushalt der Gemeinde Wackersdorf verabschiedet (gesonderter Bericht dazu folgt). Hier wurde u.a. zum ersten Mal die Einführung eines Baukindergeldes angeregt. D.h. dass Baulanderwerber in Wackersdorf einen Zuschuss von der Gemeinde bekommen, z.B. 2.500 Euro pro Kind. Die Freien Wähler werden gegen die Einführung eines solchen Baukindergeldes in Wackersdorf sein. Wir begründen dies wie folgt: 

 

1.       Ist die Gemeinde Wackersdorf in der glücklichen Lage keinerlei Beiträge für den Straßenausbau in Wackersdorf berechnen zu müssen. Alleine durch diesen Umstand spart sich eine Familie bei einem etwaigen Straßenausbau mal einen kleineren fünfstelligen Betrag. Und diesen Luxus können wir als einzige Kommune im ganzen Landkreis bieten. Wackersdorf hat also schon einen Standortvorteil der deutlich größer zu bemessen ist als ein Baukindergeld.

 

2.       Wir finden, die Gemeinde sollte sich nicht an der „Neukundenwerbung“ ala Telekom und Stromanbieter beteiligen. Wir Freien Wähler sind auch froh und stolz auf unsere alteingessesenen Bürgerinnen und Bürger und lassen lieber allen Wackersdorferinnen und Wackersdorfern die gleichen Vorteile zukommen. Eben z.B. keine Kosten für Straßenausbau, niedrige Eintrittspreise fürs Schwimmbad usw.

 

3.       Eine Begründung für die Anregung ist, dass sehr viele Kommunen ein Baukindergeld haben. Mag sein, aber keine Kommune bietet seinen Bürgerinnen und Bürgern (egal ob alteingesessen oder neu) diese o.g. Vorteile. Man muss nicht immer den Weg der anderen gehen. Wackersdorf ist so einzigartig, eben weil wir immer unseren eigenen Weg gegangen sind.

 

4.       Wenn man den jungen Familien schon was Gutes tun will, dann unseren Alt-Wackersdorfern und unseren Neubürgern im gleichen Maße. Wir denken da eher an generell weitere gebührenfreie Kindergartenjahre usw. – wir wollen eine faire Unterstützung für alle Wackersdorf – und nicht eine „Werbekampagne für wenige“.

 

 

gz. Thomas Neidl